Lieferung, Inbetriebnahme und Service eines PCs

Die Lieferung und Inbetriebnahme eines PCs umfassen die nachfolgend beschriebenen Schritte. Bitte beachten Sie auch die angegebenen Vorrausetzungen für eine erfolgreiche Inbetriebnahme. Weitere Leistungen können optional beauftragt werden.

Transport und Anlieferung der Geräte:

  • Abbau der Altgeräte
  • Auspacken und Aufstellung der Neugeräte
  • Anschluss des Monitors, der Tastatur und der Maus
  • Anschluss des PCs und des Monitors an die Stromversorgung
  • Anschluss des PCs am LAN inkl. RJ45-Kabel mit max. 10 m

Inbetriebnahme des PCs (jeweils soweit erforderlich):

  • Einstellen/Justieren des Monitors
  • Konfiguration der Netzwerkadresse
  • Einrichten des Internetzugangs mit Browser- und Proxykonfiguration
  • Einrichten von Mail-Postfächern mit max. drei Mail-Konten pro PC
  • Datenübernahme  vom Altgerät, soweit mit geringem Aufwand möglich
  • Wiederherstellung vorher gültiger Laufwerksfreigaben, soweit mit geringem Aufwand möglich
  • Konfiguration an der Buchungsplattform
  • Test der Funktionalität an der Buchungsplattform
  • Wiederinbetriebnahme von Druckern
  • Systemdruckerfreigabe im Netzwerk, soweit mit geringem Aufwand möglich
  • Kurzeinweisung der Reisebüro Mitarbeiter
  • Verpacken und Rücktransport der Altgeräte
  • Datenlöschung bei Altgeräten gemäß BSI (Blancoverfahren mit Löschzertifikat)
  • Mitnahme der Verpackung

Folgende Voraussetzungen müssen zur Installation bzw. Inbetriebnahme seitens des Kunden gewährleistet sein:

  • Für ggf. im Rahmen der Installation erforderliche zusätzliche Updates und Downloads ist ein Internetanschluss mit einer tatsächlichen Geschwindigkeit von mindestens 6 Mbit/s erforderlich.
  • Für die Anbindung am Amadeus System (Selling Platform Classic) ist eine Kennung (Terminal ID) erforderlich, die bei Amadeus erhältlich ist.
  • Zur Inbetriebnahme des PCs und des Monitors sind mit den enthaltenen Netzkabeln erreichbare Steckdosen 230V erforderlich.
  • Zum Anschluss an das Netzwerk ist ein im Router konfigurierter, frei zugänglicher und mit dem enthaltenen Netzwerkkabel erreichbarer LAN-Anschluss zur Verfügung zu stellen.

Service (Serviceleistungen nach Meldung einer Hardwarestörung):

  • telefonische Vorklärung der Hardwarestörung
  • Beseitigung der Hardwarestörung durch Teleservice/Remote-Leistung (soweit entsprechende Einrichtungen kundenseitig vorhanden)
  • Beseitigung der Hardwarestörung durch einen Techniker vor Ort durch Reparatur oder Austausch kompletter Produkteinheiten
  • im Falle einer defekten Festplatte erfolgt die Neuinstallation des Systems (entsprechend der erstmaligen Inbetriebnahme) oder das Einspielen einer Systemsicherung (soweit kundeseitig vorhanden)
  • Wiederinbetriebnahme

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.